02. March 2021

Das ist gar nicht meins

Eine Coaching-Klientin fühlt sich an einer bestimmten Stelle immer ausgebremst. Immer, wenn ihr der Erfolg gerade so in den Schoß fallen möchte, passiert auf den letzten Metern noch etwas Unvorhergesehenes und das so greifbare Glück rückt in weite Ferne.

Sie ist verzweifelt. Es scheint fast unmöglich, diesen Auftrag nicht zu bekommen, und dann hat der Kunden eine Budget-Kürzung. Und so geht es dauernd. Sie ist qualifiziert, hat klare Ziele ist souverän und sympathisch. Alles scheint perfekt. Die unbewusste Bremse finden wir im Coaching heraus, und es ist die reinste Selbst-Sabotage. Das Muster kommt aus ihrer Familie, denn dort herrscht die Meinung: "Erfolg musst du dir hart erarbeiten, und selbst dann....". Dieses Muster hat sie so verankert, dass es unbewusst zu ihrem geworden ist. Immer, wenn es gerade einfach läuft, spring ihr Muster an und sagt: "Das kann doch gar nicht sein...". Das Gesetz der Anziehung sorgt dann dafür, dass sie diese Unmöglichkeit in ihr Leben zieht und unbewusst, durch das was sie ausstrahlt, selbst dafür sorgt, dass "Das kann doch gar nicht sein..." eintritt. Sie strahlt nicht mehr die Sicherheit aus, der Kunde bekommt Zweifel.... und so nimmt das vermeintliche Schicksal seinen Lauf. Wir haben es gelöst. Sie hat das Muster in Liebe an ihre Familie zurückgegeben. Sie hat dazu die Meditation 1 genutzt. Welche Muster hast Du an Bord, die nicht Deine sind? Du kannst sie mit der Meditation zurückgeben. Und wenn du dir nicht sicher bist, können wir sie im Coaching gemeinsam erarbeiten. Es kann sehr befreiend sein. 

Back